À La Une

Eine “lichterfüllte” Sanierung mit Précontraint 1202 S2

  • Tennis Club Bourg-la-Reine
  • Tennis Club Bourg-la-Reine
  • Tennis Club Bourg-la-Reine
  • Tennis Club Bourg-la-Reine

Projektdaten

• Bauherr :
Tennisverein Bourg-la-Reine
• Bauleitung:
Spoutnik Architecture & Asteo BE Structure

  • • Bauzeit :
    Juli/August 2013
    Einsatz vor Ort von 8 Technikern
    • Compositmembran der Firma Serge Ferrari :
    Précontraint 1202 S2
    > 3 800 m² Dachfläche 
    > 36 Module von jeweils 100 m2 im Durchschnitt

  • Der Tennisclub in Bourg-la-Reine (Hauts-de-Seine) ist kernsaniert worden durch die Demontage der ursprünglichen Dachkonstruktion bestehend aus einer Stahlpfanne und Polyesterplatten  zugunsten der Compositmembran Précontraint 1202 S2. Hierdurch erhalten die fünf Tennisplätze auf homogene Art und Weise ausgesprochen gute Lichtverhältnisse.

    “Es ging darum, sich an die existierende Struktur anzupassen, um das Abreißen zu verhindern. So haben wir zugleich auf Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz gesetzt, indem wir die ursprüngliche Struktur mit ihren Bögen aus verleimtem Schichtholz beibehalten, gleichzeitig aber Metallbögen hinzugefügt haben für eine Geometrie, die mit dem Projekt der doppelt gekrümmten Spannmembran  kompatibel ist”, erklärt Yves Mahieu, Leiter des Büros Spoutnik Architecture.

    “Die Bauleitung hatte den Wunsch, die undichte Stahlpfanne durch eine wasserdichte Compositmembran zu ersetzen. Der morphologische Wandel der Dachkonstruktion stellt sich im Endeffekt als ausgesprochen sinnvoll heraus, da wir hierdurch eine sehr angenehme Lichtdurchlässigkeit und eine ausgezeichnete Lichtqualität für die Spieler erzielt haben. Wir haben im unteren Abschnitt die Stahlpfanne ersetzt und ich glaube, das Gebäude vermittelt heute einen ausgesprochen ästhetischen Gesamteindruck” lautet die Schlussfolgerung des Architekten.

    Befestigt wird die Verbundmembran Précontraint 1202 S2 mit einer doppelten Verspannung an den Metallrohren der Tragkonstruktion. Die Heißverschweißung der doppelten Dichtstreifen erfolgte vor Ort.

    Die Vorteile der Membran Précontraint1202 S2

    • Die exklusive und patentierte Fertigungstechnologie Précontraint Serge Ferrari garantiert dem Verbundmaterial eine unübertroffene Flächenstabilität und Planebenheit. Die Membran bietet ohne zusätzliche Verstärkung eine hohe Reißfestigkeit und ihre Armierung aus hochfestem Polyestergarn garantiert Robustheit.
    • Die Oberflächenbehandlung S2 optimiert das Leistungsvermögen der PVDF-Beschichtung (Polyvinylidenfluorid) und hält das Anhaften von Verunreinigunge/Schmutzpartikeln in Grenzen
    • Diese leichte und UV-beständige Membran Précontraint 1202 S2 sorgt für den visuellen und akustischen Komfort der Spieler und schützt sie gleichzeitig gegen Schlechtwetter.
    • Geschätzte Lebensdauer: mehr als 30 Jahre.
    • Dank des Texyloop® Verfahrens ist die ökokonzipierte Membran 100% recycelfähig.

    Pinterest
    Kontakt

    Weltweit für
    Sie erreichbar

    Ein Projekt? Eine Frage? Weltweit betreuen Sie unsere Mitarbeiter und beraten Sie für Ihre Projekte. Um mit uns in Kontakt zu treten füllen Sie bitte das beiliegende Formular aus oder clicken Sie auf die Landkarte für weitere Kontaktinformationen.
    Produkte und Anwendungen

    Hochleistungs-Verbundmembranen im Dienst der Leichtbauarchitektur

    • Fixed-permanent-buildings-10-620x320
    • Stadium-covers-PRECONTRAINT-
FLUOTOP-T2-12-620x320
    • Temporary-and-mobile-structures-4-620x320
    • Canopies-and-shade-structures-4-620x320

    Bei der Gestaltung von Strukturen sowie fester und abbaubarer Bauten setzen sich die Précontraint Produkte als Inbegriff für Haltbarkeit durch.

    Zur unübertroffenen mechanischen Festigkeit kommt ein stark schmutzabweisendes und hoch alterungsbeständiges Verhalten hinzu, das auf der gezielten Behandlung der PVDF-Oberflächen beruht.
    Durch das Texyloop®-Verfahren von Serge Ferrari sind Précontraint-Planen nicht nur gewichtsreduziert und lange haltbar, sondern auch zu 100 % recycelfähig.

    Fotothek

    Leichte Architektur in Bildern